• Go Europe - český
  • Go Europe - english
  • Go Europe - español
  • Go Europe - français
  • Go Europe - german
  • Go Europe - português

Zukunft gestalten: Unsere Vision für ein europäisches Begegnungszentrum

Das Projekt: Europäischer Begegnungsort Patare

Begegnungen ermöglichen, wo früher das Grauen wohnte: Das ist die Vision von Go Europe!-Gründer Carsten Witt für das ehemalige Gefängnis Patarei in Estlands Hauptstadt Tallinn.
Patarei – 1840 als russische Seefestung erbaut – diente verschiedenen Regimen als Kaserne, Konzentrations- und Arbeitslager sowie als Gefängnis.
Patarei war in den letzten Jahre für Einheimische und Touristen geöffnet. Es wurde nach Spuren der unmenschlichen Geschichte gesucht, die noch immer überall sichtbar ist. Für Künstler, nicht nur aus Estland, wurde Patarei kreative Herausforderung und Begegnungsort. Aktuell ist die Festung wegen Unfallgefahr gesperrt. Für die Renovierung und zukünftige Nutzung von Patarei haben heute verschiedene Gruppen Vorschläge und Visionen. Und genau da setzt Go Europe! an: In dem vier Hektar großen Gebäude kann ein europäisches Begegnungszentrum entstehen. Go Europe! steht im Kontakt mit den Verantwortlichen in Tallinn, um Patarei zu einem Ort der Begegnung und Offenheit umzugestalten – und damit zu einem Symbol für ein interkulturelles Leben in Europa.

Der Initiator: Dr. Carsten Witt

Carsten Witt – Stahlbauzeichner, Diplom-Bauingenieur und promovierter Sportpsychologie – war von 2009–2013 als Quereinsteiger am Obermenziger Gymnasium tätig. Im Rahmen des europäischen COMENIUS Programms bereiste er mit Schülern und Lehrern viele Städte Europas. Ausgelöst durch die Frage nach Nutzungsmöglichkeiten des brach liegenden Patarei-Komplexes während einer Reise nach Tallinn im Januar 2016 „verdichtete“ er seine vielfältigen Erfahrungen in der Gründung von Go Europe!

Projekt-Trailer auf Youtube
Vita Carsten Witt (pdf)
Interview mit Carsten Witt (pdf)
„Die Grenze“ – Kurt Tucholsky, fortgeschrieben von Carsten Witt (pdf)
PATAREI SEA FORTRESS – PRISON.pdf
Patarei – Common House of Europe.pdf
Das_Projekt_-_Kurzfassung.pdf

PATAREI – EIN BEGEGNUNGSZENTRUM FÜR EUROPA




Das estnische Seefort Patarei in Tallinn diente die meiste Zeit seines Bestehens verschiedenen Herrschern als grausames Gefängnis. An diesem Ort verdichten sich Geschichte und Ambiente zum unbedingten Verlangen nach Respektierung der europäischen Werte. Die Vision von Go Europe!: Ein europäisches Begegnungszentrum aus Patarei gestalten.

Projektstudie.pdf

mehr lesen ▼


Unser Ziel ist es, dieses Symbol für eine dunkle Vergangenheit in eine freundliche europäische Begegnungsstätte der Gegenwart zu verwandeln. Sie soll sich insbesondere an die Jugend wenden: an Schüler, Auszubildende oder Studenten, aber selbstverständlich auch an interessierte und engagierte Bürger.
Momentan ist der Gebäudekomplex in einem schlechten baulichen Zustand. Die Regierung Estlands hat bisher vergeblich versucht, eine den Denkmalschutz berücksichtigende Nutzung zu finden. Die dazu bereits durchgeführten umfangreichen Bestandsuntersuchungen und Architekturstudien können als gute Grundlage für die Restaurierung und den Umbau in das geplante europäische Begegnungszentrum herangezogen werden. Viele Freiflächen und die exzellente Lage unweit des Stadtzentrums direkt an der Ostsee unterstreichen den positiven Gegenwartsbezug.


Geschichte des Gefängnisses Patarei

Ursprünglich wurde der Seefort-Komplex in den Jahren 1828–1840 vom russischen Zaren an der Küste des Finnischen Meerbusens in Tallinn errichtet. Heute ist das Anwesen ein Kulturdenkmal aus großen und schweren Kalkstein-Blöcken. Das Hauptgebäude ist 247 Meter lang und diente, mit Kanon ausgerüstet, als Zitadelle zur Verteidigung.
Ab 1864 wurde der Komplex als Kaserne genutzt. Nach der Russischen Revolution und Estlands Unabhängigkeit im Jahr 1920 fungierte Patarei dann als Gefängnis: während der Nazi-Besatzung bis 1944, und dann während der Zeit der Sowjetunion bis Ende 1991, aber auch noch nach Estlands zweiter Unabhängigkeit bis zum Jahr 2002.
Heute ist dieser einst berüchtigte Ort als Kulturdenkmal geschützt.
Go Europe! setzt sich dafür ein, aus diesem Ort des Schreckens einen Platz für Begegnungen zu machen.


Go Europe! Ticket



Postkarte.pdf 1,25 MB

M.E.G.T. – MAKE EUROPE GREATER TOUR 2017/2018



 

Unterwegs für ein Europa mit Zukunft: Die „M.E.G.T. – Make Europe Greater Tour 2017/18“ wird vom 29. Oktober 2017 bis zum 28. Oktober 2018 stattfinden. Mit Start in Lissabon und Ziel in Tallinn (Luftlinie: 3.300 Kilometer) werden innerhalb eines Jahres mittels verschiedener Fortbewegungsmittel und auf unterschiedlichen Routen fast alle europäischen Länder und deren Hauptstädte besucht.


jetzt mitmachen

Du möchtest GO EUROPE! unterstützen?

Du hast Fragen? Ideen? Anregungen? Kontaktiere GO EUROPE! – wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

Hier findest Du alle Möglichkeiten, wie du uns unterstützen kannst 

Jetzt Go Europe! folgen

Unterstützung / Kooperation