• Go Europe - český
  • Go Europe - english
  • Go Europe - español
  • Go Europe - français
  • Go Europe - german
  • Go Europe - português

M.E.G.T. – MAKE EUROPE GREATER TOUR 2017/2018



 

Unterwegs für ein Europa mit Zukunft: Die „M.E.G.T. – Make Europe Greater Tour 2017/18“ wird vom 29. Oktober 2017 bis zum 28. Oktober 2018 stattfinden. Mit Start in Lissabon und Ziel in Tallinn (Luftlinie: 3.300 Kilometer) werden innerhalb eines Jahres mittels verschiedener Fortbewegungsmittel und auf unterschiedlichen Routen fast alle europäischen Länder und deren Hauptstädte besucht.


jetzt mitmachen

PATAREI – EIN BEGEGNUNGSZENTRUM FÜR EUROPA




Das estnische Seefort Patarei in Tallinn diente die meiste Zeit seines Bestehens verschiedenen Herrschern als grausames Gefängnis. An diesem Ort verdichten sich Geschichte und Ambiente zum unbedingten Verlangen nach Respektierung der europäischen Werte. Die Vision von Go Europe!: Ein europäisches Begegnungszentrum aus Patarei gestalten.

mehr lesen ▼


Unser Ziel ist es, dieses Symbol für eine dunkle Vergangenheit in eine freundliche europäische Begegnungsstätte der Gegenwart zu verwandeln. Sie soll sich insbesondere an die Jugend wenden: an Schüler, Auszubildende oder Studenten, aber selbstverständlich auch an interessierte und engagierte Bürger.
Momentan ist der Gebäudekomplex in einem schlechten baulichen Zustand. Die Regierung Estlands hat bisher vergeblich versucht, eine den Denkmalschutz berücksichtigende Nutzung zu finden. Die dazu bereits durchgeführten umfangreichen Bestandsuntersuchungen und Architekturstudien können als gute Grundlage für die Restaurierung und den Umbau in das geplante europäische Begegnungszentrum herangezogen werden. Viele Freiflächen und die exzellente Lage unweit des Stadtzentrums direkt an der Ostsee unterstreichen den positiven Gegenwartsbezug.


Geschichte des Gefängnisses Patarei

Ursprünglich wurde der Seefort-Komplex in den Jahren 1828–1840 vom russischen Zaren an der Küste des Finnischen Meerbusens in Tallinn errichtet. Heute ist das Anwesen ein Kulturdenkmal aus großen und schweren Kalkstein-Blöcken. Das Hauptgebäude ist 247 Meter lang und diente, mit Kanon ausgerüstet, als Zitadelle zur Verteidigung.
Ab 1864 wurde der Komplex als Kaserne genutzt. Nach der Russischen Revolution und Estlands Unabhängigkeit im Jahr 1920 fungierte Patarei dann als Gefängnis: während der Nazi-Besatzung bis 1944, und dann während der Zeit der Sowjetunion bis Ende 1991, aber auch noch nach Estlands zweiter Unabhängigkeit bis zum Jahr 2002.
Heute ist dieser einst berüchtigte Ort als Kulturdenkmal geschützt.
Go Europe! setzt sich dafür ein, aus diesem Ort des Schreckens einen Platz für Begegnungen zu machen.


Du möchtest GO EUROPE! unterstützen?

Du hast Fragen? Ideen? Anregungen? Kontaktiere GO EUROPE! – wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

Hier findest Du alle Möglichkeiten, wie du uns unterstützen kannst 

Jetzt Go Europe! folgen

Unterstützung / Kooperation